Mittelalterliches Hofspektakel Hof zu Wil/CH

Mai A.D.2008   Neugierig, was uns denn zu einem Hofspektakel erwarten würde, reisten wir im Wonnemonat Mai zu unseren eidgenössischen Nachbarn nach Wil bei St. Gallen. Beireits nach der Ankunft im schönen Städtchen stellte sich die Parkplatzsuche als Geduldsspiel heraus. Zwar waren ausreichend verfügbar, aber ungeheuer teuer. Und siehe da, sage einer die Schweizer sind nicht hilfsbereit. Ja sogar ein kostenloser Stellpatz wurde für uns aufgetan.

Endlich konnte es losgehen. Wir passierten das Altstadttor, sogar ohne einen Wegzoll zu entrichten. Überall war alles hübsch mit Fahnen und Wappen geschmückt. Das Wahrzeichen der Stadt, der Hof zu Wil, sollte bei diesem Fest im Mittelpunkt stehen. Für ihn sollten hiermit Renovierungsgelder gesammelt werden. Es dauerte nicht lange, bis wir auf Frank, Kerstin & Sabrina stießen. Die waren bereits seit den Vormittagsstunden im Marktgewusel unterwegs. Zusammen erkundeten wir verschiedene Aktivitäten und Marktstände in und um den Hof, sowie in der gesamten Wiler Altstadt.

In der Altstadt
In der Altstadt

Höhepunkte am Samstag waren das exklusive Fürstenmahl im Hof zu Wil (leider ohne uns) und Live Auftritte der "Streuner" sowie "Adas" auf der Bühne im Hauptzelt. Leider hatte das eher einen deutlichen Bierzelt-Charakter. Das muss 2009 aber besser werden.

Geduldig warteten wir am Abend auf das sehr kurze und schon recht späte (23:00) Konzert der "Streuner". Hierfür wurde nun doch noch ein Eintritt kassiert. Na ja, ist ja für einen guten Zweck.

 

Fazit:  abwechslungsreich mit Steigerungspotenzial

          wegzollfrei bis ca.19:00

          Parken einfach zu teuer 

 

Zur Bildergalerie

                                                                                                    Startseite