Mittelalterlicher Herbstmarkt Adventon zu Osterburken

Oktober A.D.2008    Auf unserer Reiseroute von der Heimat zurück an den Bodensee machten wir auf halber Strecke Station im Histotainment Park Adventon. Nachdem wir es schon so viele Male geplant hatten und immer irgend etwas dazwischen kam, waren wir froh, dass es nun endlich klappte. Ja sogar das Wetter spielte mit. Somit präsentierte sich uns bei zögerlichem Sonnenschein ein bunt gemischter, wenn gleich doch recht übersichtlicher Herbstmarkt auf dem Gelände der Marienhöhe. Da hatten wir doch etwas mehr erwartet. Immerhin waren wir gut gestimmt, denn wir erhielten einen kleinen Gewandetenrabatt am Eingangsportal und es gab viel an Neuem anzuschauen. Allerhand Gebäude waren entstanden und wurden bereits genutzt. Wobei wir auch gern erlebt hätten, wie daran gearbeitet wurde. Ein paar Handwerker haben wir aber dann doch noch gesehen, die z.B. an einem trad. Lehmbackofen arbeiteten oder Seile herstellten und am Filzen waren.

Wappen von Osterburken
Wappen von Osterburken

Musikalisch wurden wir von der Gruppe Dopo Domani unterhalten, welche wir bis dato noch nicht kannten. Freu:-)

Vorzüglich mundeten uns die angebotenen Speißen, die - endlich mal - nicht in billiger Pappe, sondern in schönen Tonschüsseln dargereicht wurden.

So sollte es auch auf anderen Märkten sein.

Schade, dass so wenig Besucher auf dem Gelände anzutreffen waren. Es war wohl doch zu kühl. Die wenigen Zeitreisenden waren jedoch meist gewandet. Bestimmt besuchen wir die entstehende Stadt einmal wieder.

                                                                                                      

Fazit: kostenlos Parken am Park

         schönes Gelände, doch zu wenig Aktivität in der "Stadt"        

                                                                                                R 

 

Zur Bildergalerie

                                                                                                    Startseite