Stallhöfisches Adventsspektakel zu Dresden

Im Schatten der Frauenkirche
Im Schatten der Frauenkirche

Dezember A.D.2008     Alles fest in Heurekaner Hand. So könnte man die mittelalterliche Weihnachtsmarkt-Landschaft beschreiben. So zusagen in letzter Instanz fand auch dieses Jahr das stallhöfische Adventspektakel im Dresdner Stallhof statt. 7 Marktstände waren letztes Jahr abgefackelt und selbst Bausubstanz litt großen Schaden. Mit mächtig Auflagen behaftet war es dennoch möglich, hier an historischer Stätte (der Welt ältestes Turniergelände), erneut Markt zu halten. Die Auswahl an Händlern und Handwerkern war nett, wenn auch überschaubar, was jedoch von den Gastroständen nicht gesagt werden konnte. Feuerzangenbowle und Absinth wie auch allerley Spezereyen luden den Besucher zum Probieren und Genießen ein.

Viel Platz im "Langen Gang", war, bedingt durch die Renovierungsarbeiten, kaum zu nutzen. Hier und da ein paar Bänke und Tische. Schade dafür.

Wir entschieden uns für zwei Besuche außerhalb des Adventwochenendes, da schon an den normalen Tagen reges Interesse herrschte und wir so das wunderschöne Ambiente genießen konnten. Dresden hat um den Stallhof soooviel mehr zu bieten und ist eine Reise wert.

 

Fazit:    Freier Eintritt an Werktagen

            wunderschönes Ambiente - unbedingt mal anschauen

            

                                                                                                 R

 

 

 

 

Zur Bildergalerie

                                                                                                    Startseite