Mittelaltermarkt zv Ulm / Kloster Wiblingen

Mai A.D.2010 Als achtbare Kumpaney lagerten wir schon am Freitag vor den Toren Ulms. Mit einem zünftigen Mahle in einer mittelalterlichen Schänke eröffneten wir unser Wochenende mit reichlich Speys und Trank. So gestärkt stürmten wir schließlich am 8. Tage des Monats Mai das Klostergelände zu Wiblingen. Buntes Markttreiben und ein großes Ritterlager sorgten für allerlei Kurzweyl, genau so, wie die Musici von "Bordunitas" und der Minne von "Minnemar". Narren, Gaukler und Bettelvolk trieben ihre Späße mit den Marktgängern.

Ein herzliches Wiedersehen hatten wir mit Meli von Liberalis Ornamentum und dem Löffelschnitzer mit seinem Weib. An ihren Ständen ist man stets gern gesehen und für ein Pläuschen ist immer Zeit.

Bei unserem Besuch in der Klosterkirche und der Bibliothek kamen wir aus dem Staunen kaum noch raus - was für ein Prunk. Das konnte vom angekündigten Bühnenprogramm nicht gesagt werden.  All zu oft war wenig los und zu den Turnierzeiten gar nichts.  So nutzten wir die Zeit, um in dem reichen Angebot der Händler zu stöbern oder dem Geschick der emsigen Handwerker zuzuschauen.

 

Nach einer kräftigenden thüringer Brotzeit verließen wir in ausgelassener Stimmung das Gelände.

 

Fazit:   Nach wie vor viel zu teurer Wegzoll

            traumhafte Kulisse für einen Markt

            Parken mit 2,- vor Ort noch erschwinglich

            Turnierarena zu klein

            Turnier zu zäh, Besucher wenig

             begeistert

            Besuch des Museums + WC kostenlos

            Getränke"rabatt" für Gewandete

            Marktausschilderung steigerungsfähig

                                                       immer noch hässliche

                                                        Bauzaunabsperrungen

 

                                                                                           U & R

 

 

Seht auch wie es im Jahr 2009 war - Klickt hier

 

 

                

Die halbe Kumpaney in der Klosterkirche
Die halbe Kumpaney in der Klosterkirche

Zur Bildergalerie

 

 

 

nach oben                                                                                 Startseite