Hofspektakel / Mittelaltermarkt zv Wil / Schweiz

Mai A.D. 2011      Eigendlich wollten wir ja nie wieder zum Hofspektakel nach Wil. Es gab zu viele Dinge, die uns missfielen. Doch nach einem informativen Gespräch mit Oskar von Toggenburg zum Handwerkermarkt in Stein am Rhein und der gründlichen Umgestaltung des Festes, müssen wir sagen: "Es hat sich gelohnt!"  Die wunderschöne Äbtestadt hatte sich wieder für seine zahlreichen Besucher heraus geputzt. Die Sonne lachte vom Himmel und die Stimmung war überall gut. Der mittelalterliche Markt in der Altstadt war endlich zusammen gerutscht und bot somit einen klareren Eindruck der vielzähligen Handwerkerstände. So konnten der Korber, Buchbinder, Gewandschneider, Filzer, Gürtler, Drechsler, Spinner, Papierschöpfer, Seifermacher, Feuermacher, Schmied und viele mehr bei ihrem Tagwerk bestaunt werden.

Händler boten ihren Tand an und vervollständigten das stimmige Bild.

 

 

Unterhalb der Altstadt erwartete uns ein noch viel größeres Gelände, als noch vor 2 Jahren. Auf der Reitwiese wurde nicht nur 2 Mal am Tag ein Turnier der Ritter der schwarzen Lanze abgehalten, es hatten sich zahlreiche Heerlagergruppen niedergelassen, um Lagerleben zu leben. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Freunde von "Leben Anno 1482" für eure Gastfreundschaft. Nach einer kurzen Rast im Lager, bestaunten wir die Akrobatik der Flugträumer. Im Zwergenland kamen auch die Kurzen auf ihre Kosten und für die Erschöpften fand sich stets ein Sitzplatz, um sich bei den Garbrätern und Mundschänken wieder zu stärken. Und sollte nach einem anstrengenden Tag die Heimreise doch all zu schwer fallen, konnte man sich im Markthotel im Lagerdorf einmieten. Schön, dass wir Pony Fatima und seine Waldelfe, wenn auch nur kurz, wieder in Wil treffen konnten. 

Gaukler, die Spielleute "Kel Amrun" & "Tibetrea", Sbandieratori - die italienischen Trommler mit ihren Fahnenschwingern sorgten für mittelalterliche Bespaßung und ein kleiner Umzug leutete für uns das Tagesende ein.

 

Fazit:         wirklich moderate Eintrittspreise

                  guter Gewandetenrabatt

                  schönes Wiesengelände mit Baumbestand

                  Lagerleben recht groß

                  viel Wert auf darstellendes Handwerk gelegt

                  deutliche Steigerung in der 3. Auflage - weiter so

                  die Lauferei zwischen Altstadt und Wiese nervt etwas

 

                                                                                     R.

 

 

  Und so hat es sich a.d. 2008 und a.d. 2009 zugetragen.

 

 

Zur Bildergalerie

 

nach oben                                                                                 Startseite